DJERFBA

DJERFBA

Djerba , is, at 514 square kilometres (198 sq mi), the largest island of North Africa, located in the Gulf of Gabès,[1] off the coast of Tunisia.

 

Category Archives: ENTDECKEN

Entdecken Sie die südliche Tunesien

Tozeur est une oasis et une ville du sud ouest de la Tunisie. La ville est située au nord-ouest de Chott el-Djerid, entre ce Chott et le plus petit Chott el-Gharsa. Avec ses centaines de milliers de palmiers, Tozeur est une grande oasis. Les dates exportées de Tozeur sont très connues. Dans les temps anciens, avant l’arrivée des véhicules motorisés, l’oasis était importante pour le transport à travers le Sahara, qui se déroulait dans des caravanes. Le nom de la ville dans l'antiquité était Tusuros, c'était un important avant-poste romain. Dans la médina (vieille ville) de Tozeur, on peut trouver l'architecture traditionnelle, la mode et le travail. Comme ailleurs en Tunisie, la population locale est généralement très accueillante envers les touristes et il existe également de nombreuses installations touristiques.

Douz est une ville tunisienne relativement grande et c’est une bonne base pour explorer le côté tunisien du désert du Sahara. Et si votre timing est bon, vous pouvez également assister au spectacle du Sahara Festival.
A Douz, marchez dans le désert, admirez les dunes et montez un chameau. Le minimum est généralement une demi-journée de randonnée à dos de chameau avec des guides bédouins, qui vous mènera probablement à travers les dunes jusqu’à ce que vous vous sentiez au milieu de nulle part et vous offre un déjeuner ou un thé traditionnel.
À Douz même, vous pourrez découvrir les marchés colorés de la place et visiter le petit musée intéressant du Sahara. Un autre endroit intéressant est la Palmeraie, une véritable oasis dans le désert avec près d'un demi million de palmiers et leurs sous-produits, comme les dattes et autres fruits.

Weiterlesen

Erstaunlich Star Wars

Im Herzen der tunesischen Sahara, eingebettet zwischen schönen Landschaften und Berber Höhlenwohnungen, Tataouine ist auch bekannt für seine „ksours“ seine geologischen Stätten. Aber für Liebhaber von Science Fiction, dieser Ort ist auch und vor allem in der Region, die Anakin Skywalker wuchs vor seinem Schicksal umarmen. Gehen auf eine Pilgerreise auf den Spuren der Jedi-Ritter: die Führung folgen!
Wenn der Name des Charakters ist inspiriert chewbacca Region Chebika, liegt etwa 50 Kilometer nördlich von Tozeur, dem Planeten Tatooine, die Heimat von mehr vile Briganten der Galaxie im Universum von Star Wars, hat für seine direkt die tunesische Stadt Tataouine benannt! Natürlich ist es in der Wüste von Süd-Tunesien, die George Lucas berühmt viele Sätze seines Films epische Welt gepflanzt hat.So gibt vor 37 Jahren, im Jahr 1976, ist es für den Zweck seines ersten Albums „A New Hope“ Schießen, dass der Regisseur in der Nähe des Salzsees Chott el Jéridla installiert ist. Es ist hier, dass Sie die Farm von Owen Lars, Luke Skywalker ‚Onkel entdecken, von denen der Held die bewundert „zwei Sonnen.“ Auf den Innenaufnahmen des Hauses befindet sich im Höhlendorf Matmata, vor allem in Sidi Driss Hotel die Küche von Tante Beru besuchen können.

Die Rote Eidechse Zug

Tief in den Schluchten der Felsschluchten des südlichen Tunesien läuft die Rote Eidechse Zug. Diese altmodische Zug nimmt Passagiere auf eine abenteuerliche Reise, die den natürlichen Weg geschnitzt durch die Selja Schlucht am Fuße des Atlasgebirges folgt. Die Zugstrecke bietet den Passagieren einen spektakulären Blick auf das Zentrum der tunesischen schönen felsigen Wüstenschluchten und Landschaften, sowie die durch Bergtunnel, über Stahlbrücken , in der Nähe von natürlichen Wasserquellen , und dann schließlich in eine grüne Oase. Sie können das Hinzufügen dieser Zug Ausflug auf Ihrem genießen.
Der ursprüngliche Zug wurde in Frankreich im 19. Jahrhundert gebaut. Seit vielen Jahren in der Hauptstadt Tunis für den Transport rund um die Bucht verwendet wurde. Nachdem er im Jahr 1984 im Jahr 1956 aufgegeben seit geraumer Zeit nach Tunesien die Unabhängigkeit wurde es von der nationalen Eisenbahngesellschaft restauriert und für den Service als „Rote Eidechse“ wieder eingesetzt.