Sidi Bou Saïd

Sidi Bou Saïd

This village, laden with history and spirituality, crossing point of artists and writers, was recently ranked as one of the most charming villages in the world. More »

Chenini

Chenini

Chenini (Arabic: شنيني‎) is a ruined Berber village in the Tataouine district in southern Tunisia. Located on a hilltop near a modern village of the same name, Chenini was a fortified granary, or ksar (plural ksour.) More »

Sbeitla

Sbeitla

The ancient site of Sufetula is partly incorporated into the town of Sbeitla which, almost a thousand and a half years later, succeeded to it as one of the main towns of the Higher Steppe. More »

DJERBA

DJERBA

A large island, approximately 20 by 20 kilometers, Djerba lies just off the northeastern coast of Africa, in southeastern Tunisia, near the Libyan border. Set on the Gulf of Gabes, More »

DESERT TUNISIA

DESERT TUNISIA

tthe Sahara offers large amounts of photogenic scenery. The erg, or sand desert, takes the shape of hills, valleys, peaks and fine wrinkles shaped by the movement of the wind. More »

 

Tunesien

Tunesien ist das nördlichste Land in Afrika und nur etwa 140 Kilometer von Sizilien entfernt; die einstige französische Kolonie ist heute ein beliebtes Urlaubsziel.Vor allem deutsche Touristen zieht es immer wieder gerne in dieses Land.

Dies liegt hauptsächlich daran, dass Tunesien sehr vielfältig ist.

Auf der einen Seite findet man an der 1.300 Kilometer langen Küste traumhafte Sandstrände, andererseits bietet das Atlasgebirge ideale

Schöne Strände findet man vor allem im Osten und Norden des Landes, doch auch die zu Tunesien gehörende Insel Djerba hält einige schöne Strände parat. Diese Insel sollte man bei einem Urlaub in Tunesien unbedingt besuchen; verbunden ist diese mit dem Festland durch den sogenannten Römerdamm.

Highlights auf Djerba sind die zahlreichen Synagogen sowie die größte Krokodilfarm in Nordafrika. Mit einer Fläche von 514 Quadratkilometern ist Djerba die größte Insel Afrikas.

 

Die Hauptstadt des Landes Tunesien ist Tunis; auch diese sollte man bei einem Urlaub im Land nicht verpassen. Der Name des Landes Tunesien leitet sich übrigens von dieser Stadt ab.

Naturliebhaber sollten sich in den Norden des Landes begeben; diese Gegend wird nicht umsonst auch als “grünes Tunesien” bezeichnet. Hier bestimmen Berge und fruchtbare Ebenen das Bild der Landschaft.

Hier findet man auch die artenreichste Pflanzenwelt in ganz Tunesien, vorrangig Eichen und Kiefern. Die Tierwelt Tunesiens ist dagegen wenig artenreich; in den Wüstengebieten kann man Schlangen, Skorpione und Heuschrecken entdecken.

Plant man einen Urlaub im Norden Tunesiens, eignen sich die Monate von Mai bis Oktober am besten, alle anderen Gebiete des Landes sollte man eher in den Monaten von Oktober bis April bereisen. Das Klima ist an der Küste am wärmsten; dieses wird durch den heißen Sciroccowind beeinflusst. Je weiter man sich in das Zentrum des Landes begibt, desto kühler werden auch die Temperaturen.

 

Deutsche Staatsbürger benötigen für eine Aufenthaltsdauer von maximal vier Monaten in Tunesien kein Visum, allerdings sollte man einen gültigen Reisepass vorlegen können.

 

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...